liebe ana....

Hallo Ana, ich möchte dir gerne mal einen Brief schreiben und dir erzählen, was du mit mir anrichtest und wie du mich verändert hast. Ich befand mich in einer schrecklichen Situation. Ich war am Ende, lag am Boden und wurde von meinen Problemen immer wieder hinuntergerdückt, wenn ich den Versuch wagte, aufzustehen und zu kämpfen. Alleine saß ich in der Dunkelheit und suchte jeden Zentimeter nach einem Lichtstrahl ab - vergebens. Meine Suche stellte sich ein, ich wurde schwächer. Ich dachte, ich hätte alles getan, was in meiner Macht steht, um nach Hilfe zu suchen. Und dann kamst du. Ganz schüchtern und vorsichtig nähertest du dich mir und hieltest deine Hand in meine Richtung. Ich zögerte, doch du sprachst mir gute Worte zu. " Ich kann die helfen", flüsterst du und schenkst mir ein sanftes Lächeln. In meiner Verzweiflung schnappte ich nach deiner Hand. Obwohl ich so viel Schlechtes von dir gehört hatte und mir bewusst war, das du nur lügst. Du erzähltest mir vom perfekt sein. Dass, wenn wir an einem Strang ziehen würden, alles besser werden wird. Du gabst mit deinen guten Tipps und Tricks an und beeindrucktest mich. Mit funkelten Augen schaute ich zu dir hinauf und bewunderte dich hoffnungsvoll. Ich glaubte dir und willigte ein. Zusammen arbeiten, als Team. Du stelltest deine ersten Anforderungen, ganz Einfache und Schnelle. Esse weniger Richte dich nach den Kalorienangaben Ich war vom Ergebnis begeistert. Die ersten Gramm fielen und es folgten noch weitere. Jeden Morgen sprang ich aus dem Bett und hüpfte auf die Waage. " Ich danke dir!", rief ich dir zu. " Noch nicht! Wir sind erst am Anfang!", gabst du streng wieder. Ich nickte und befolgte deinen Anweisungen weiter, auch wenn sie immer schwerer wurden. Noch weniger Kalorien! Ich versuchte es weiter. Doch ständig whisperte mir eine andere Stimme etwas dazwischen. " Ess etwas, du brauchst Energie!" Wir nannten diese Stimme Hunger. " Hör nicht auf die Stimme, aber genieße ihre Anwesenheit! Sie ist eine Belohnung für dein hartes Kämpfen!", erklärtest du. Ich glaubte dir wieder. Doch diese Stimme wurde immer stärker und sie gewann mich schließlich unter ihre Kontrolle. Sie brachte mich zum Kühlschrank und steuerte mich vollkommen. Kalorien und Kalorien flößte sie mir ein. Und dann stand ich wieder auf der Waage. Die Zahl ließ mich erstarren. Die Tränen liefen mir die Wangen hinunter, ich setzte mich auf den Boden und schluchzte bedrückt. Du streicheltest mir sanft über den Rücken und sprachest: " Siehst du? Du sollst den Hunger genießen aber nicht auf ihn hören. Hör auf mich, ich zeige dir den richtigen Weg! Nur ich kann dir helfen" Ich dankte dir für deine aufmunternden Worte und wollte dich umarmen, doch du drücktest mich weg. " Tut mir Leid, aber ich muss dich leider für dein Verhalten bestrafen" Den nächsten Tag durfte ich keine Kalorien zu mir nehmen. Ich war ein wenig sauer auf dich, doch der Gang auf die Waage ließ mich auflächeln. Wir beide wurden immer engere Freunde. Doch diese tiefe Freundschaft wurde von den Anderen Menschen in meinem Umfeld auf die harte Probe gestellt. " Wie siehst du denn aus?" " Iss mal was!" " Du bist ja nur noch ein Stock!" Ich fragte dich, ob diese Menschen recht hatten. " Nein. Glaub nur mir, lass dich nicht von ihnen beeinflussen. Ich weiß, was richtig ist!" Ich wurde unsicher, weshalb du mich vor den Spiegel schicktest. " Siehst du das? Das muss weg, damit alles besser wird. Wir sind auf einem guten Weg, die anderen wollen dich nur von deinem Glück abhalten", flüstertest du mir scharf ins Ohr. Und wieder glaubte ich deinen falschen Worten. Nun, Ana, ich bin in deinem Bann. Ich bin von dir abhängig, weil du bei mir warst, als ich mit letzter Kraft nach Hilfe schrie. Mir ist erst jetzt klar geworden, wie falsch du warst. Dass du mich nur ausgenutzt hast. Wir waren niemals ein Team, wir waren Führer und Diener. Erst jetzt bin ich bereit, GEGEN dich zu kämpfen, doch ich habe selbst nicht mehr die Kraft dazu. Erst jetzt ist mir bewusst, wie sehr ich dich hasse und verabscheue. Und wie sehr ich dich auch Liebe und brauche.

forever-ana15 am 17.7.15 18:10

Letzte Einträge: ich bin wieder da, Warum ist der Blog inaktiv ????

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen